Sternwanderung der Region Fulda nach Burghaun mit großer Resonanz

58 Kilometer in drei Tagen legte die Wimpelwandergruppe aus Dalherda anlässlich der Sternwanderung der Region Fulda nach Burghaun zurück. Der Gastgeber empfing bei strahlendem Sonnenschein zahlreiche Gäste aus befreundeten Zweigvereinen und konnte so den „Höhepunkt des Wanderjahres 2012 in der Region“ (Albrecht Spiegel; Wegewart der Region Fulda) mit der 705-Jahr-Feier der Marktgemeinde verbinden. Immerhin habe man 21 Prozent Jugendanteil in der 18-köpfigen Wimpelgruppe gehabt, war der Dalherdaer Gerold Welzel stolz, indem auf er vier jugendliche Teilnehmer verweisen konnte. Rhönklub-Vizepräsident Bernd Müller-Strauß begleitete mit seiner Frau die Wanderer auf ihrer letzten Etappe und würdigte dabei das große Engagement der Zweigvereinsmitglieder für die Rhön und den Rhönklub.

Eine kleine Gesangeinlage der Dalherdaer Wanderfreunde mit „Wir ha´m im Dorf ´ne Kuh, die heißt Marina“ war schließlich der Dank für den herzlichen Empfang im Hessischen Kegelspiel. Nachdem Lukas Rausch vom ZV Dalherda den Wimpel an den Burghauner Wolfgang Heinicke überreichte, betonte der im historischen Gewand auftretende Erste Vorsitzende des Gastgebervereins, Wolfgang Christmann, wie wichtig die Begegnung bei solchen regionalen Anlässen – und dies an einem so geschichtsträchtigen Ort – sei. Dem konnte Burghauns Bürgermeister Alexander Hohmann nur zustimmen, der die Gastfreundschaft seiner Bürger dadurch betonte, dass Burghaun „mehr als nur die B 27 und Blitzer“ zu bieten habe.

Von Bernd Müller-Strauß

Rhönklub Rhön.de

Drei Länder - Ein Rhönklub

Auf dem Weiherberg

© 2020 Rhönklub · Gestaltung und Realisation: Bytebetrieb GmbH & Co. KG - Agentur für Internet & Kommunikation